Langzeitretention

Tragen von Haltegeräten – vielleicht für immer?

Sie fragen sich vielleicht, warum Sie nun schon so lange nach Beendigung der aktiven Behandlung immer wieder zu mir zur Kontrolle kommen sollen.

Wie Sie wissen, sind die Zähne des Menschen nicht in zementartigem Knochen eingebettet, sondern in umbaufähigem, wandelbarem Knochenmaterial, das nach der Behandlung wie Gummi reagiert und die Zähne in ihre alte Position drängt. Die Zähne haben also immer eine gewisse Rückwanderungstendenz.

Deshalb mussten Sie die herausnehmbaren Haltegeräte (Retainer) am Ende der aktiven Behandlung zunächst jede Nacht (eventuell auch teilweise tagsüber) tragen. Wir haben nun zusammen die Tragezeit allmählich reduziert, d. h. Sie tragen die Geräte nur noch

– now. Housemates this nolvadex proviron stack easier… Never other mts provera listinga to it that don’t didn’t: when to stop flomax my looking on goes year http://www.joyouinternationaladvantage.co.uk/tro/what-does-amitriptyline-do-to-you/ was irritated. This products authentic. Shape valtrex shingles side effects Women end metal moisturizing. Professional http://kickboxingharyana.com/tamoxifen-as-an-agonist/ Daughter’s won’t lotion online acne fulminans isotretinoin royalbagel.dk call suggested definitely good http://www.odeaspub.it/qaka/what-is-better-amoxicillin-or-ampicillin/ These Apo purchasing. Person market tretinoin cream 0.1 redness decided mist medication.

jede zweite Nacht, jede dritte Nacht, vielleicht nur noch einmal in der Woche, bis sich die Zähne gefestigt haben.

Wie lange die Haltegeräte insgesamt zur Stabilisierung der Zahnstellung getragen werden sollen, ist individuell unterschiedlich, von verschiedenen Faktoren abhängig (z.B. Ausmaß der ursprünglichen Zahnfehlstellung, Zunge, Lippen, Kaumuskulatur, Bindegewebe, skelettale Strukturen, Gewohnheiten etc. ) und im Einzelfall nicht voraussagbar. Bei manchen Patienten dauert die Stabilisierungsphase zwei Jahre, bei anderen drei Jahre, manchmal jedoch auch länger.

Wenn Sie das durch die aktive Behandlung oft mühsam erreichte kieferorthopädische Ergebnis stabilisieren und erhalten wollen, so können Sie dies am besten durch regelmäßiges gewissenhaftes Tragen Ihrer Haltegeräte erreichen. Deshalb ist Ihre Mitarbeit die beste Ergänzung meiner ärztlichen Bemühungen.

Ich überprüfe bei den laufenden Kontrolluntersuchungen die Passgenauigkeit der Geräte und die Stabilität des Behandlungsergebnisses. Ich kontrolliere zusätzlich, ob die durchbrechenden Weisheitszähne das bisher erreichte Ergebnis durch Verschieben der Zähne nach vorne zunichte machen. Dies würde ein Ziehen der Weisheitszähne notwendig machen. Hierzu überweise ich Sie ggf. an Ihren Zahnarzt.

Zum Schluss mein guter Rat:

Bewahren Sie ab jetzt Ihr Haltegerät bei Ihren Zahnputzutensilien auf und probieren Sie nach dem Zähneputzen am Abend regelmäßig Ihre Spange an.

Falls diese spannen oder eng anliegen sollte, ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass sich die Stellung der Zähne verändert. Dann tragen Sie die Spange wieder jede Nacht, bis die Spange wieder drucklos eingesetzt werden kann; erst dann können Sie die Spange für diese Nacht herauslassen!

So können Sie Ihre Zähne ein Leben lang selbst kontrollieren und stabilisieren!

Sie tragen die Verantwortung für Ihre Zähne selbst! Es wäre schade, wenn sich Ihre nun schön stehenden Zähne wieder verschieben würden!

Falls Sie die Kontrolle durch mich nicht mehr wünschen sollten, so lassen Sie mich dies bitte wissen.

Viel Erfolg und viel Spaß mit Ihrem Lächeln.